Literatur/Kunst

1100 Jahre Bordenau

In der Dorfwerkstatt Bordenau, Birkenweg 3a, wird am Sonntag, den 5.2.2023, ab 16.30 Uhr der Film "1100 Jahre Bordenau" von Peter Breitenstein gezeigt.
Die erste bekannte Erwähnung des Ortes Bordenau datiert auf das Jahr 889 in einer Urkunde von König Arnulfs von Kärnten für das Kloster Corvey.

Im Jahre 1989 konnte Bordenau das 1.100-jährige Jubiläum seiner ersten urkundlichen Erwähnung feiern. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten und Aktivitäten mündete in der Festwoche vom 30. Juni bis 09. Juli 1989. Zum Fest wurde sogar ein Sonderbrief mit Sonderstempel herausgegeben.

mit Johanna Korte am 22. Mai 2023 von 18 Uhr - 20 Uhr

Die  Ehemaligen

Ein Abend für Genießer

Die Küche ist das Laboratorium für die Menschheit. Gehen Sie mit auf kulinarische Spurensuche bei Busch, Goethe, Lessing, Luther, Roth u.v.m.
Genießen Sie fünf Gänge mit Texten, Gedichten, Musik …
Johanna serviert:

Masuren - Porträt einer Landschaft im ehemaligen Ostpreußen
Historie - Dichter und Denker - Land und Leute

Johannas Mutter auf dem Arm (1916)Unser Mitglied Johanna Korte ist dort geboren und aufgewachsen. Die Familie hat gegen Ende des Zweiten Weltkrieges das damalige Ostpreußen verlassen und ist in Niedersachsen angekommen. „Ich möchte gern die herrliche Landschaft mit ihren Menschen vorstellen“, so Johanna Korte.

Die im Norden Polens gelegenen Masuren zählen zu den wohl schönsten und zugleich grünsten Regionen Europas. Malerische Seen, weite Felder und die Herzlichkeit der Einheimischen rund um die Masurische Seenplatte.

In ihrer Lesung werden folgende Aspekte aufgegriffen:

Johanna liest aus Berichten über ihre Erlebnisse

Die Giraffe in GelbJohanna hat gemeinsam mit ihrem Mann an mehreren Reisen in das südliche Afrika teilnehmen dürfen.

"In ein uraltes, weites Land, das unter einer Sonne brennt", so Johanna, "Ein Kontinent, dornig, wild, stark und schön, in dem aber auch Dürre, Hunger und Kriege herrschen."

Die Lesung wird mit Fotos und Musik ergänzt. Folgende Berichte sind im Programm:

Johanna Korte mit ihrer Autobiographie

Die erste Lesung von Johanna Korte in der Dorfwerkstatt
(hat wegen Corona-Schutzmaßnahmen bisher noch nicht gestartet. Es sind nun neue Termine angesetzt.)

Die Bordenauerin Johanna Korte liest aus ihrer Autobiografie "Fragmente der Erinnerung". Vor dem Hintergrund ihrer Kindheit in der ersten Heimat Ostpreußen wird dem Zuhörer die Geschichte Ostpreußens vermittelt - mit Kurzgeschichten über das Leben im kleinen Dorf Skomanten.

Das Ende des zweiten Weltkriegs endete für sie mit der Evakuierung im Planwagen, dem Einmarsch der Roten Armee, der Flucht und den Aufenthalten in Flüchtlingslagern bis zur Ankunft in Hannover zum Vater.

Johanna Korte war damals sieben Jahre alt. Ihre persönlichen Eindrücke beschreibt sie so: "Das Thema Krieg, Elend, Flucht, unerträgliches Leid wird die Menschen, die das erlebt haben, vermutlich nie loslassen ."

Woher kommt der Name Bordenau, wer war eigentlich dieser Scharnhorst, und was treibt die Stiftung so? Drei von vielen Fragen, die das Buchprojekt „Bordenau – gestern, heute, morgen“ beantworten wird.

Ein Team von Bordenauer Autoren will die Wurzeln des Ortes darstellen, die jüngere Entwicklung kommentieren, Aktivitäten und Ansprechpartner nennen und auch etwas zu weiteren Entwicklungen vermitteln. Bildung und Erziehung, Gewerbe und medizinische Versorgung, Infrastruktur und Vereinsaktivitäten – für jeden ist etwas dabei.

Nein, es wird kein reines Adress- und Faktenbuch. Es wird bunt, unterhaltsam, interessant und nützlich – so wie es unser Dorf auch ist. Mit hochwertigem Einband und Farbbildern auf etwa 100 Seiten ist es nicht nur ein interessantes Lesebuch, sondern auch ein willkommenes Geschenk für Freunde und Besucher.

Es wird vermutlich ab Ostern 2016 für 10 Euro über Vereine und lokale Abgabestellen vertrieben. Und das Beste: Alle Überschüsse bleiben im Dorf und fließen in die Kasse der Dorfwerkstatt – für weitere Aktivitäten.

Sie können hier (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mit einer Mail ihr persönliches Exemplar vorbestellen. Und dann erfahren Sie auch, warum die Automarke Ferrari in der Vergangenheit hier eine Rolle gespielt hat.